Berlin (AFP) Die Stiftung Auschwitz-Birkenau wurde 2009 auf Initiative des ehemaligen Auschwitz-Häftlings und polnischen Ex-Außenministers Wladyslaw Bartoszewski gegründet. Sie soll dazu beitragen, den Erhalt der Gedenkstätte auf dem Gelände des ehemaligen deutschen Konzentrations- und Vernichtungslagers sicherzustellen. Zu diesem Zweck soll ein Fonds im Umfang von 120 Millionen Euro aufgebaut werden. Deutschland hat 60 Millionen Euro zugesagt. Die USA wollen nach Angaben der Stiftung 15 Millionen Euro zahlen, Polen zehn Millionen Euro.