Paris (AFP) Russische Hacker sollen einem Zeitungsbericht zufolge im Wahlkampf 2017 das Team des heutigen französischen Präsidenten Emmanuel Macron attackiert haben. Zwei hochspezialisierte Einheiten mit Verbindungen zum russischen Militärgeheimdienst GRU hätten "die E-Mail-Accounts von Vertrauten des künftigen Präsidenten der Republik ins Visier genommen", berichtete die Zeitung "Le Monde" am Samstag. Das Blatt stützt sich auf Untersuchungsergebnisse von zwei Spezialisten von Google sowie der Firma FireEye.