Berlin (dpa) - Die Schauspieler Cara Delevingne (27) und Orlando Bloom (42) hoffen auf mehr Verständnis in gesellschaftlichen Diskussionen. «Ich wünschte, wir könnten uns alle gegenseitig fühlen und uns helfen», sagte Delevingne im Doppel-Interview mit ihrem Schauspielkollegen dem Magazin «Iconist» von der Zeitung «Die Welt». «Ich wünschte, es gäbe keinen Hass, keinen Krieg, mehr Verständnis und Kommunikation», sagte die Schauspielerin.

Dialog sei der Schlüssel zur Weiterentwicklung der Gesellschaft, ergänzte Bloom. «Daran fehlt es gerade und das ist die Ursache von großen Konflikten. Der Mangel an Verständnis, um bei wichtigen Themen, Umwelt, Flüchtlinge, voranzukommen», erklärte der Schauspieler. «Es wäre schön, wenn es mehr Empathie gäbe.» Seit November sind Cara Delevingne und Orlando Bloom in der Amazon-Fantasy-Serie «Carnival Row» zu sehen.

Interview