London (AFP) Die Parlamentswahl in Großbritannien dürfte den Umfragen zufolge einen Ausnahmezustand in der britischen Demokratie beenden - das sogenannte "hung parliament". Diese parlamentarische Hängepartie war das Resultat der vergangenen Unterhauswahl vom Juni 2017. Damals kamen die Tories unter Theresa May auf nicht genug Sitze, um aus eigener Kraft regieren zu können. Da das britische Mehrheitswahlrecht darauf angelegt ist, eindeutige Verhältnisse zu produzieren, kommt diese Situation nur äußerst selten vor.