Hannover - Der SPD-Landesvorsitzende Garrelt Duin setzte sich für mehr Bürgerbeteiligung der Bürger auch zwischen den Wahlen ein. Bei den Wahlen am Sonntag hatten nur 51,8 Prozent der rund 6,3 Millionen Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben, weniger als jemals zuvor bei einer Kommunalwahl in Niedersachsen.

Die beiden Volksparteien mussten bei den Kreiswahlen leichte Verluste hinnehmen. Die CDU büßte 1,3 Prozentpunkte ein, blieb aber mit 41,3 Prozent stärkste Kommunalpartei. Die SPD verlor zwei Prozentpunkte auf 36,6 Prozent. Zugewinne verzeichneten dagegen die kleinen Parteien: die Grünen verbesserten sich um einen 1,1 Punkte auf 7,8 Prozent, die FDP um 0,5 Punkte auf 6,7 Prozent. (tso/ddp)

mehr Nachrichten »