Gibraltar - Mehr als 60 Prozent der Wähler votierten am Donnerstag für den Text, allerdings lag die Beteiligung mit 60 Prozent deutlich niedriger als 2002. Damals hatten sich die gerade mal 27.000 Bewohner des Kalksteinfelsen im Süden der Iberischen Halbinsel mehrheitlich gegen eine geteilte Souveränität zwischen Großbritannien und Spanien ausgesprochen.

Der im Vertrag von Utrecht 1713 von Spanien an Großbritannien abgetretene Kalksteinfelsen im Süden der Iberischen Halbinsel sorgt immer wieder für Zwist zwischen London und Madrid. Die Kolonie hat eine eigene Regierung, die die Aufgaben der Selbstverwaltung erfüllt. Verteidigung, Außenpolitik und innere Sicherheit werden von London übernommen. (tso/AFP)

mehr Nachrichten »