Neu Delhi - Der Vater des Kindes sagte der Polizei, er habe seine Tochter losgeschickt, damit sie von einem Feld in der Nähe etwas Gemüse hole, weil die Familie nichts zu essen habe. Das berichtet die indische Tageszeitung "Hindustan Times".

Das Mädchen sei auf ein Privatgrundstück geraten und dort beim Spinatsammeln erwischt worden. Der Grundbesitzer aus dem östlichen Bundesstaat Bihar habe der Zehnjährigen mit einer Sichel die fünf Finger der rechten Hand abgetrennt.

Die Familie des Mädchens stammt der Zeitung zufolge aus einer niederen Kaste. Nach der Verstümmelung der Zehnjährigen ergriff die ganze Familie die Flucht, weil sie weitere Angriffe befürchtete.

(tso/AFP)

mehr Nachrichten »