Zörbig - Er habe seine 15-monatige Haftstrafe noch nicht angetreten, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Dessau. Der 45-Jährige werde mit dem gegen ihn vorliegenden Vollstreckungshaftbefehl von der Polizei gesucht.

Der Mann war von mehreren Instanzen wegen Betruges verurteilt worden. Er fühlte sich von der Justiz ungerecht behandelt und wollte mit seiner Aktion eine Neuauflage eines Prozesses erzwingen. Der 45-Jährige hatte darum aus Protest gegen seine Haftstrafe fast zwei Wochen auf einem 22 Meter hohen Antennenmast in Zörbig (Sachsen-Anhalt) in einem selbst gebauten Baumhaus ausgeharrt. Er war mit Lebensmitteln von seiner Frau versorgt worden.

Der Mann hatte sein Domizil nahe seines Wohnhauses am 28. Februar freiwillig verlassen. Der Vater von fünf Kindern war zu seiner Familie zurückgekehrt. Am 1. März sollte er seine Strafe antreten, meldete sich aber nicht. Daraufhin wurde von der Staatsanwaltschaft der Vollstreckungshaftbefehl erlassen. Als die Beamten ihn zu Hause aufsuchen wollten, war er nicht da. (tso/dpa)

mehr Nachrichten »