Frankfurt/Main - Die Einweihung der neuen Professur soll am Dienstagabend in Anwesenheit des 86-jährigen Literaturkritikers im Frankfurter Rathaus, dem Römer, gefeiert werden. Der Tel Aviver Universitätspräsident Itamar Rabinovich hatte die Einrichtung des Lehrstuhls im Februar vergangenen Jahres angekündigt. Damals hatte Reich-Ranicki im Frankfurter Römer die Ehrendoktorwürde der jüdischen Hochschule in Empfang genommen.

Der in Berlin aufgewachsene Reich-Ranicki stammt aus einer polnisch-jüdischen Familie. Vor allem durch seine TV-Auftritte im "Literarischen Quartett" wurde er zu Deutschlands bekanntestem Literaturkritiker. Reich-Ranicki hat erst vor zwei Wochen auch die Ehrendoktorwürde der Humboldt-Universität in Berlin erhalten. Die Hochschule hatte ihm nach dem Abitur 1938 unter der Nazi-Herrschaft die Einschreibung ins Fach Germanistik verweigert.

Auf der Feier im Römer wollen neben Rabinovich auch Hessens Ministerpräsident Roland Koch und Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth (beide CDU) sprechen. Der Schweizer Germanist Peter von Matt hat für seinen Festvortrag als Thema "Die Kunst, die Macht und die Kritik" angekündigt. (tso/dpa)

mehr Nachrichten »