Bruderduell
Gegen den ein Jahr älteren Simon gewann der Schweizer Snowboarder Philipp Schoch im Parallel-Riesenslalom. Zuletzt hatte es bei Olympia 1984 in Sarajevo im Slalom durch die Amerikaner Phil und Steve Mahre einen Doppelsieg von Brüdern gegeben. Bronze holte Siegfried Grabner aus Österreich. BILD

Zweites Gold
Nach seinem Erfolg im Teamsprint an der Seite von Thobias Fredriksson holt sich der Schwede Björn Lind auch Gold im Sprint. BILD

Wieder nur Blech
Auf ihrer Paradestrecke über 1.500 m verpasste Anni Friesinger (im Hintergrund) die Wiederholung ihres Olympiasieges von 2002 und war als Vierte zum zweiten Mal in Turin nur Zuschauerin, als die Medaillen vergeben wurden. Den Olympiasieg sicherte sich die Kanadierin Cindy Klassen vor ihrer Landsfrau Kristina Groves und Ireen Wüst aus den Niederlanden, die schon die 3.000 m für sich entschieden hatte. BILD

Endlich!
Slalom-Gold sicherte sich die Schwedin Anja Pärson, die nach zwei Mal Bronze in Kombination und Abfahrt und Platz zwölf im Super-G im vierten Anlauf ihrer Favoritenrolle gerecht wurde. Die Deutsche Annemarie Gerg belegte einen guten siebten Platz. BILD

Mach mir den Lange
Sandra Kiriasis und ihre Anschieberin Anja Schneiderheinze auf André Langes Spuren. Sie holten Zweierbob-Gold im Eiskanal von Cesana. BILD

Verkettung glücklicher Biathleten
Wie an einer Perlenschnur reihen sich die Teilnehmer der 4x7,5 Km Biathlon-Staffel an einem Hügel hintereinander auf. BILD