Die Stuttgarter Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck geht mit einer neuen Gesellschafterstruktur in die Zukunft. Dieter von Holtzbrinck wird aus dem Unternehmen ausscheiden und sein Vermögen schrittweise in eine Familienstiftung überführen, teilte die Verlagsgruppe am Freitag mit. Gleichzeitig wird der 65-Jährige seinen Aufsichtsratsvorsitz abgeben. Neuer Chef des Kontrollgremiums soll der frühere baden-württembergische Ministerpräsident Lothar Späth werden.

Das Eigentum an der Verlagsgruppe werden sich in Zukunft sein 22 Jahre jüngerer Stiefbruder Stefan von Holtzbrinck und Monika Schoeller-von Holtzbrinck zu je 50 Prozent teilen. Das operative Geschäft der Verlagsgruppe hatte Dieter von Holtzbrink seinem Bruder bereits im Jahr 2001 überlassen.

Lesen Sie dazu: Dieter von Holtzbrinck im Interview mit Giovanni di Lorenzo über seinen Rückzug (Tagesspiegel)