Trinidad und Tobago hat gleich zum Turnierauftakt für einen Paukenschlag gesorgt und den hoch gehandelten Schweden einen Fehlstart beschert. Trotz 45 Minuten in Unterzahl erkämpften die Fußballer aus der Karibik ein 0:0 gegen die Skandinavier.

Vor 60 000 Zuschauern am Samstag in Dortmund blieben die Schweden den Nachweis schuldig, zu den Geheimfavoriten auf den Titel zu gehören. Dagegen konnten die Fußballer aus dem kleinsten Land, das je bei einer WM angetreten ist, ausgelassen ihren Punktgewinn feiern.

Bei Trinidad und Tobago begann überraschend der 37-jährige Shaka Hislop im Tor. Stammtorhüter Kelvin Jack musste passen, nachdem er sich beim Warmspielen eine Muskelverletzung in der Wade zugezogen hatte; mit einem Handtuch über dem Gesicht wurde er vom Spielfeld geführt. Bei den Schweden hatte sich Schlussmann Andreas Isaksson schon unter der Woche eine Gehirnerschütterung zugezogen und wurde von Rami Shaaban vertreten.

Beflügelt von 30 000 enthusiastischen Fans aus der Heimat, begannen die Skandinavier druckvoll und stürmisch. Nach einem Foul von Dwight Yorke an Fredrik Ljungberg direkt an der Strafraumgrenze bot sich schon in der 5. Minute eine gute Freistoßchance. Doch Henrik Larsson vom FC Barcelona schoss aus zentraler Position wuchtig am rechten Pfosten vorbei. Nach 22 Minuten verpasste Larsson eine scharfe Hereingabe von Zlatan Ibrahimovic von rechts nur knapp.

Dem Tempofußball der läuferisch und technisch starken Schweden hatten die "Soca-Krieger" zunächst nur Einsatz und - bisweilen übertriebene - Härte entgegenzusetzen. Avery John wurde in der 17. Minute nach einem rüden Foul nur verwarnt. Erst nach einer knappen halben Stunde kam der Underdog, begünstigt durch die schlampige Deckung der Schweden, besser ins Spiel. Carlos Edwards hatte mit einem Schuss aus 25 Metern die beste Chance für den Außenseiter.

Bei Schweden deutete das Sturmtrio Ljungberg-Larsson-Ibrahimovic sein Potenzial zwar an, spielte aber zu wenig zwingende Torchancen heraus. Für Torgefahr sorgten erst kurz vor der Pause Larsson mit einem Kopfball (38.), Christian Wilhelmsson mit einem Volleyschuss (40.) und Ibrahimovic aus der Drehung (42.).