Auch Gothics müssen mal sitzen – wenn es sein muss, auf dem Boden. Von Gott verlassen? Zumindest Petrus meint es gut mit ihnen und schickt ein paar Sonnenstrahlen. Aber ob sich die Blassen darüber freuen ...

Diese junge Schwedin trägt bereits ihr drittes Kind unter dem Herzen und hat sich einen Stuhl mitgebracht – schwere Beine in Netz

Der Schirm schützt vor der Sonne, die Spiegelbrille vor Blickkontakt. Hier mischen sich die verschiedenen Splittergruppen der schwarzen Szene: Die romantische Gothic-Prinzessin trifft den Militär-Dressman

Purpurplüsch auf Totenkopf: ein Gehstock der anderen Art

Wenn Bands wie Nitzer Ebb, Frontline Assembly und Funker Vogt spielen, dürfen sie nicht fehlen: die Fans der Electronic Body Music, meist militant inszeniert

Das Festival ist gut besucht, denn die Szene hat viel Nachwuchs

Diese Atemschutzmaske ist ein modisches Accessoire. Monika ist 19 Jahre alt und geht noch zur Schule, der 22-jährige Stefan ist kaufmännischer Angestellter. Was ihnen an der schwarzen Szene gefällt? "Die Musik und das Outfit", sagt Monika. "Dass es keine Prügeleien gibt, weil alle friedlich sind und freundlich miteinander umgehen", sagt Stefan. Das Paar kommt aus Nürnberg