Bei einer Explosion in der südtürkischen Touristenstadt Antalya sind am Montag mindestens zwei Menschen getötet und zahlreiche andere verletzt worden. Unter den Verletzten seien Frauen und Kinder, berichteten türkische Medien. Durch die Wucht der Detonation im belebten Stadtzentrum von Antalya wurden Scheiben von Restaurants und Geschäften zertrümmert. Auch zahlreiche Autos wurden beschädigt. Ob ausländische Touristen verletzt wurden, war zunächst unklar.

Nach der Explosion brach nach Meldungen der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu Feuer aus. Der Brand sei schnell von der Feuerwehr gelöscht worden. An der Brandstelle seien anschließend zwei zum Teil verbrannte Leichen gefunden worden.

Erst in der Nacht zum Montag waren bei Bombenexplosionen im südtürkischen Urlaubsort Marmaris und in Istanbul 27 Menschen verletzt worden, darunter 10 Touristen aus Großbritannien.