Freudige Nachrichten "Ein Prinz ist geboren" - fast schon religiös mutet die Schlagzeile an, mit der diese Tageszeitung im morgendlichen Berufsverkehr Tokios die frohe Botschaft verkündet. Für Japans Konservative mag die Nachricht von der Geburt des Thronfolgers aber tatsächlich einer Erlösung gleichkommen: Seit mehr als 40 Jahren kamen im Kaiserhaus nur Mädchen zur Welt. Die Debatte darüber, ob auch sie künftig zur Thronfolge zugelassen werden sollten, um die Herrschaft der Kaiserfamilie zu sichern, dürfte mit der Geburt des Prinzen zunächst beendet sein.

Andrang der BürgerZahlreiche Menschen versammeln sich vor dem Aiiku-Krankenhaus, in dem der künftige Kaiser Japans geboren wurde.

Jubel auf den StraßenStrahlende Gesichter und wehende Flaggen vor dem Kaiserpalast: Japaner übermitteln ihre Freude an das Kaiserhaus - aus gebührender Distanz, versteht sich.

Medienaufregung Journalisten vor dem kaiserlichen Hofamt. Für die Medien war die Geburt des Prinzen das wichtigste Thema des Tages.

Sehenswertes - unsere Bildergalerien »