Jeweils fünf Tarife schnitten mit "sehr gut" ab und acht mit "gut". CosmosDirekt, Interrisk und WGV bieten die besten Policen für Frauen und Männer. Auf­fällig: Gerade große Ver­sicher­er liegen in der Bewer­tung ganz hinten und haben sich für ihre Tarife ein "aus­­­­rei­­chend" ab­­ge­­holt. Der über­wie­gen­de Teil der Ange­bote lan­dete bei "be­frie­di­gend".

Steuervorteil bei der Auszahlung

Die private Ren­ten­ver­siche­rung in ihrer klassi­schen Form bietet einen nicht zu unterschätzenden Vorteil: Fließt die erste Auszahlung mit 65 Jahren, müssen nur 18 Prozent der lebenslang ga­ran­tier­ten Rente ver­steuert werden. Riester - und Be­triebs­­­­­­­­­renten sind dagegen voll steuer­pflichtig . Deshalb wird die private Ren­ten­ver­siche­­­­­rung auch für Leute mit regelmäßigem Einkommen zur Alternative.

Verträge unflexibel

Sicherheitsorientierten Sparern kommt die garantierte lebenslange Altersrente entgegen. Allerdings fehlt es allen angebotenen Verträgen an Flexibilität. Wer einmal unterschrieben hat, ist über Jahrzehnte gebunden. Vorübergehend mal nicht zu zahlen, ist zwar möglich. Kunden müssen Beitragslücken aber schnell wieder ausgleichen. Der Ausstieg in den ersten Jahren ist nur mit schmerzhaften finanziellen Verlusten möglich, denn die Abschlusskosten werden dem Versicherten zu Vertragsbeginn in Rechnung gestellt. Und auch die Garantierendite ist mager: Die Tester haben im Schnitt gerade mal zwei Prozent auf die eingezahlten Beiträge errechnet.

Riestern nicht vergessen

Das Sparen fürs Alter wird bei der privaten Rentenversicherung im Gegensatz zum Riester-Vertrag aber nicht staatlich gefördert . Diese Förderung macht das Riestersparen noch attraktiver für die private Altersvorsorge. (siehe auch Artikel Altersvorsorge aus FINANZtest 10/06). Nur wird die gesetzliche Rente zusammen mit dem Riester-Vertrag nicht ausreichen, um die Grundversorgung im Alter zu sichern. Deshalb sollte jeder nach einer dritten Säule Ausschau halten. Das kann auch die Betriebsrente sein. Auch sie wird staatlich gefördert. Die private Rentenversicherung ist für Arbeitnehmer dann sinnvoll, wenn sie keine Betriebsrente abschließen können, keine wollen oder sich damit nicht ausreichend versorgt fühlen.