Ein Teil des Gebäudes in Manhattan stand in Flammen, wie auf mehreren US-Fernsehsendern zu sehen war. Die Feuerwehr war sofort zur Stelle.

Die Feuerwehr fand zwei Tote. Bei ihnen handelt es sich um den Piloten und seinen Fluglehrer. Geflogen hatte das Flugzeug der Profi-Baseballspieler Cory Lidle. Das bestätigten am Dienstagabend die New Yorker Behörden und der Verein des 34-jährigen Sportlers, die New York Yankees.

Lange Zeit war unklar, wie viele Menschen dem Unglück zum Opfer gefallen waren. Mehrere Personen waren  von den Flammen in dem Gebäude eingeschlossen worden. 16 Menschen wurden verletzt, unter ihnen elf Feuerwehrleute.

In New York herrschte zum Zeitpunkt des Vorfalls starker Nebel. Mehrere Fernsehsender hatten berichtet, das betroffene Gebäude sei ein Wohnhaus mit mehreren Appartements. Offensichtlich waren zwei Stockwerke in der Mitte des Gebäudes betroffen. Über dem Haus stieg eine Rauchsäule in den Himmel.

Lidle, der Pilot, hatte relativ wenig Flugerfahrung und sich womöglich in der nebligen, schwierigen Flugregion nicht zurechtgefunden. In den Trümmern wurde sein Pass entdeckt. Einem Bericht von CNN zufolge ist ein "Mayday"-Notruf des Flugzeugs aufgenommen worden, angeblich soll Lidle von Treibstoffproblemen berichtet haben.

Mehr zu den aktuellen Entwicklungen im New Yorker Unglückfall lesen Sie auf unserer Nachrichtenseite