Uneingeweihte wähnen, dass Davos eine Weltverschwörung von Kapitalisten, Konzernchefs und ihren Handlangern in der Politik sei. Tatsächlich aber handelt es sich um die größte Party der Welt mit etwa 37.000, wenn nicht sogar 87.000 Empfängen, Dinners und Tanzpartys. Hier das wissenschaftlich ermittelte, also echt  wahre Ranking:

1. Dichtest gedrängte Party: Google
"Warst du schon bei Google?" - "Ja, bin aber wieder geflüchtet. Kam ja nicht mal bis zum Tresen durch. " Google fällt ab von Platz Nr. 1 im Vorjahr, wo es noch im luftigeren Kirchner Museum statt im Steigenberger feierte.

2. Beste Rock- und Rhythm-and-Blues-Band: McKinsey.
Wie immer. Stones und R and B für die Leute, die vor Hiphop erwachsen wurden. Wogende Menge von Chefs und Gattinnen  auf dem Parkett; Maluspunkt für die Fritten, die letztes Jahr in etwas frischerem Fett gesiedet wurden.

 3. Klügste Party: Das Harvard Dinner.
Vor drei Jahren von Larry Summers, bis vor kurzem Präsident der Uni, gegründet, vereint dieses Essen mehr IQ-Punkte pro Quadratzentimeter Tischdecke als irgendein anderes. Professoren und Private-Equity-Typen mit Harvard-Abschluss  machen hitzige und witzige Konversation, wie es in dieser Mischung aus Hirn und Humor die Anglos am besten können.

3. Beste deutsche Party: "Norddeutschland Meets Davos" von Jürgen und Dagmar Grossmann und der Georgsmarienhütte.
Serviert wurden Hummer und Austern, präsent waren Großpolitiker und -industrielle. Ein mächtiger Verbandschef drängte sogar uneingeladen hinein. Nur Angela M. fehlte.

4. Hübscheste Hostessen: FOCUS nightcap.
Gewandet in hautengen, dunkelroten Schlauchleidern, dazu Claudia Schiffer. Minuspunkte für zu dichtes Gedränge, Pluspunkt für Anwesenheit der Großkopfeten aus dem Mediengewerbe.

5. Größtes Aufgebot an Heavies: Goldman Sachs Empfang.
Mit mehr DAXlern und Dow-Jones-CEO's als anderswo.

6. Zweigrößte Ansammlung von Finanzkapital: Empfang der Deutschen Bank.

7. Höchster Zuckergehalt: Vormitternachtsempfang von Booze Allen Hamilton.
Gäste, die das Dessert-Buffet verschmähten, wurden mit Schachteln voller Trüffel nach Hause geschickt.

8. Beste Deko: Nasdaq-Empfang.
Ganz in Eis und Blau der Energy-Igloo der US-Technobörse. Der Clou: eine Eisskulptur, die nicht zu schmelzen schien.

9. Bestes Skirennen: der Burda Cup auf dem Parsenn, mit anschließendem Selbstmordversuch durch massenhafte Einnahme von Schmelzkäse, alias Raclette.
Jeder will im Rennen Erster sein; gewisse Bosse kommen im Rennanzug oder lassen Profis, als Angestellte verkleidet, antreten.

10. Meistbenutztes Klischee: "Zauberberg" oder "Magic Mountain", weil selbiger Roman in Davos spielt. Häufigster Benutzer: der englische Publizist Timothy Garton Ash.

Weitere Berichte aus Davos:

Wie Senator John McCain den Irak-Krieg verteidigt. Von Josef Joffe "

Was Nicholas Negroponte über seine Billig-Laptops zu berichten weiß. Von Christine Brinck und Josef Joffe "

Veränderter Bill Gates. Von Uwe Jean Heuser "

Die Probelme der Globalisierung holen die Wirtschaft ein. Von Uwe Jean Heuser "

Der Mann, der Zweiter werden will. Von Josef Joffe "

Angela Merkel - die Königin von Davos. Von Josef Joffe "

Zu viele Antworten - und zu schnelle. Von Uwe Jean Heuser "