Unter Berufung auf das irakische Innenministerium hieß es, irakische Truppen hätten einen Stützpunkt im Distrikt Balad gestürmt. Al-Masris Stellvertreter Abu Abdullah al-Madschamiai sei dabei getötet worden. Die beiden hätten versucht, in die Stadt Balad zu gelangen, sagte ein Sprecher des Ministeriums. Al-Masri sei in Panik geflohen.

Von amerikanischer Seite gab es keine Bestätigung für die Angaben. Das US-Militär, das im Oktober fälschlich verbreitet habe, al-Masri sei getötet worden, habe erklärt, das irakische Innenministerium sei in diesem Fall zuständig, berichtete CNN.

Der Ägypter al-Masri rückte im Juni an die Spitze der irakischen al-Quaida auf, nachdem der jordanische Top-Terrorist Abu Mussab al-Sarkawi bei einem US-Luftangriff getötet worden war. Nach Angaben des US-Militärs wurde al-Masri in Afghanistan ausgebildet und gründete die erste Terrorzelle der al-Quaida in Bagdad. Auf seinen Kopf wurde eine Belohnung von fünf Millionen Dollar ausgesetzt.

Zum Thema
Anatomie eines Bürgerkriegs - Der Irak steht vor einer Dreiteilung. Eine Analyse "

Der Krieg im Irak und seine Folgen: Analysen und Hintergründe