Die NATO-geführte ISAF teilte am Freitag mit, dass drei weitere Soldaten verletzt wurden. Aus welchen Ländern die Soldaten stammen, gab die ISAF wie üblich nicht bekannt. Im Osten Afghanistans sind vor allem US-Truppen stationiert. Es ist der 30. ausländische Soldat, der seit Jahresbeginn in Afghanistan ums Leben kam. Im vergangenen Jahr waren in Afghanistan mehr als 190 ausländische Soldaten getötet worden, so viele wie nie zuvor seit dem Sturz des Taliban-Regimes Ende 2001.