"Nationale Blasphemie"

Der Historiker Hans Mommsen nannte Oettingers Versuch, Filbinger zu den NS-Gegnern zu zählen, eine "Verunglimpfung der Angehörigen des Deutschen Widerstands". Der "Rheinischen Post" sagte Mommsen, dies sei im übertragenen Sinne eine "nationale Blasphemie", weil die Tradition des Widerstands zum nationalen Bewusstsein gehöre.

Der Filbinger-Biograf und emeritierte Freiburger Historiker Hugo Ott kritisierte im Focus Fehler in der Trauerrede: "Man kann Filbinger nicht, wie Oettinger es getan hat, als Regimegegner stilisieren." Laut Oettinger hat Filbinger Mitstudenten zur Standhaftigkeit gegen die NS-Vertreter aufgerufen. Dies sei "nicht zutreffend," sagte Ott.