Woran also entscheidet sich der Erfolg eines Projektes mit Kindern und Jugendlichen? Gleichgültig ob es sich um Tanz, Theater oder um Naturwissenschaften handelt, Maldoom ist sich ganz sicher: "Sobald man den Raum betritt, wissen die jungen Leute, ob sie einem vertrauen können oder nicht." Vertrauen verwandelt, nicht nur die Kinder und Jugendlichen. Maldoom erlebt es an sich selbst, "wie diszipliniert und konzentriert ich dann sein kann und wie weit die Kids mir darin folgen." Für Vertrauen haben sie die feinsten Sensoren. "Fühlen sie nur einen Augenblick, dass man nicht an ihr Potenzial glaubt, so wird man ein Teil der Welt, die sie nicht respektiert und sie fallen sofort in ihre Meinung zurück, Versager zu sein." Viele Erwachsene, ergänzt er, dächten genauso schlecht von sich selbst. Das tarnen sie dann mit viel Aufwand.

Für Vertrauen gilt die gleiche Paradoxie wie für erfolgreiches Lernen. Man kann es nicht erzwingen. Das wissen nicht nur die Künstler und die guten Schulleute. Nie werde ich vergessen, wie der Betriebsleiter einer Fabrik, die Präzisionswaagen herstellt, als sein Unternehmen mit einem Managementpreis ausgezeichnet wurde, das Betriebsgeheimnis des Unternehmens mit dem Vertrauen erklärte, das die auch dort lange herrschende Misstrauenskultur ("es war wie bei der Bundeswehr") endlich abgelöst habe. Das Problem, allerdings, so der Manager von Mettler Toledo, sei, dass man Vertrauen nie verlangen, sondern immer nur geben könne. Das sei der Anfang, den man auch nach Enttäuschungen immer wieder wagen müsse.

Was für die Fabrik richtig ist, gilt erst recht für die Bildung. Die Leidenschaft der Erwachsenen für ihre eigenen Projekte, das Vertrauen in die Talente der Kinder und vor allem der Sinn für die Schönheit sind eine Trinität, die es überhaupt erst erlaubt, von Bildung zu sprechen. Man kann andere damit anstecken, aber man kann niemanden zur Leidenschaft, zum Vertrauen oder zum Schönheitssinn verpflichten. Doch: "Ob Ihrs glaubt oder nicht, " sagte der Dichter Joseph Brodsky, "die Evolution hat ein Ziel: Schönheit."