Steuervorteile
Prüfen Sie, ob die neuen Vorteile für Nebenjobs, Ehrenämter und Spenden für Sie infrage kommen. Sie können immer profitieren, wenn Sie an das Finanzamt Steuern zahlen müssen.

Gesetzgebung
Berücksichtigen Sie, dass das Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements noch den Bundesrat passieren muss. Die Länder können noch Änderungen durchsetzen. Sie haben zum Beispiel den 2100–Euro-Freibetrag für Nebenjobs auch für ehrenamtliche Betreuer vorgeschlagen, die alte, kranke oder behinderte Menschen rechtlich betreuen. Außerdem soll der einfache Nachweis von Spenden auf Beträge bis 200 Euro ausgedehnt werden.

Arbeitnehmer
Die Steuervorteile für Ehrenämter und Spenden können Sie als Freibetrag in die Steuerkarte eintragen lassen. Dafür brauchen Sie einen Antrag auf Lohnsteuerermäßigung vom Finanzamt. Hat er Erfolg, zahlen Sie schon bei der Gehaltsabrechnung weniger Steuern.

Honorar
Sie können nebenbei verdiente Honorare aus selbstständiger Arbeit in jeder beliebigen Höhe ohne Abgaben ausgezahlt bekommen. Später rechnen Sie mit dem Finanzamt in der Steuererklärung ab. Darin können Jobber dann den Übungsleiterfreibetrag geltend machen.

Arbeitszeit
Sie erhalten den Freibetrag aber nur, wenn die Arbeitszeit im Nebenjob maximal ein Drittel so lang ist wie die einer Vollzeitkraft. Bei 42 Stunden Vollzeit die Woche dürfen sie bis zu 14 Stunden nebenher arbeiten. Ihre Arbeit im Hauptberuf kann die gleiche wie die im Nebenjob sein.