Zwar ist man außerhalb der Britischen Inseln durchaus geneigt, Großbritannien zu Europa zu zählen, doch das Vereinigte Königreich besteht noch immer auf seinem Spezialkurs. Was den Rest der Welt gern dazu veranlasst, die Briten als etwas verschrobene Spezies anzusehen. Man denke nur an die englische Währung oder den Linksverkehr.

Doch keinesfalls sollte man sich durch die britische Extravaganz zu allzu legeren Umgangsformen hinreißen lassen. Nirgendwo sind gewisse Anstandsregeln so unumstößlich wie in Großbritannien. Und in kaum einem anderen Land ist das alte Klassensystem deutlicher zu spüren. Als Europäer hat man den Vorteil, sich etwas freier bewegen zu dürfen; vorausgesetzt, man zeigt auf sämtlichen Ausflügen durch das britische Universum exzellente Manieren.

Bei der Arbeit

Sie brauchen nicht lange um den heißen Brei zu reden. In Großbritannien bringt man seine Anliegen zwar sehr höflich, aber immer direkt vor.

Das bedeutet allerdings nicht, dass man gelassen auf harsche Kritik reagiert. Kleiden Sie Ablehnungen in Samt und Seide. Ebenso sollten Sie darauf verzichten, Ihrem Gegenüber zu widersprechen. Besserwisserei gepaart mit einem angriffslustigen Diskussionsstil dürfte Ihre Geschäftsbeziehung erschweren. Dafür können Sie auf das bauen, was Ihnen mündlich zugesagt wird.

Visitenkarten werden moderat eingesetzt. Akademische Titel stehen meist hinter oder unter dem Namen.

Geschäftskleidung: Wählen Sie in einem Bekleidungsgeschäft einen konservativen Anzug aus. Lassen Sie sich daraufhin einen Anzug zeigen, der noch konservativer ist als der von Ihnen gewählte. Erst dann sind Sie richtig gekleidet. Für die Frau gilt: Röcke sind Pflicht, nur sollten Sie nicht zu viel Bein zeigen. Im Zweifelsfall dürften Ihnen die Auftritte von Maggie Thatcher zur Inspiration dienen.

Feste und Empfänge: Je formeller der Empfang, desto detaillierter die Kleidervorschriften. Lounge suit heißt dunkler Anzug für den Herrn und elegantes Kostüm für die Dame. Sind ein dinner jacket oder ein black tie erwünscht, möchte man Sie im Smoking respektive Cocktailkleid begrüßen. Wird ein white tie verlangt, so haben Sie den Sprung in die feine Gesellschaft geschafft und dürfen Ihren Frack respektive Ihr Abendkleid ausführen. Weitere Begriffe für white tie sind dress-coat und tail-coat .

Falls Sie in Großbritannien von einem Smoking sprechen, wird man Sie nicht verstehen. Der Begriff »Smoking« stammt aus Österreich und ist nicht gebräuchlich.