Holland ist streng genommen der westliche Teil der Niederlande, unterteilt in die beiden Provinzen Nord- und Südholland. Zum heutigen Königreich der Niederlande gehören dagegen noch zehn weitere Provinzen, außerdem die Niederländischen Antillen und Aruba in der Karibik.

Eine Tatsache, die man nicht ignorieren sollte. Dass von Holländern gesprochen wird, wenn Niederländer gemeint sind, wird als ärgerlich empfunden. Und einen Limburger als Holländer zu bezeichnen ist nicht nur verpönt, sondern schlicht falsch.

Im Land der Calvinisten regiert die Bescheidenheit. Zwar lebt man im Süden etwas üppiger als im Norden, mit Prasserei hat das gemeinhin aber nichts zu tun. Die legere und unkomplizierte Art der Niederländer sollte den Besucher nicht dazu verführen, die feinen Unterschiede außer Acht zu lassen.

Bei der Arbeit

In den Niederlanden, so wird behauptet, sei Pünktlichkeit das A und O jeder Beziehung. Deshalb sollten auch Sie großen Wert auf Pünktlichkeit legen. Umgekehrt haben niederländische Manager jedoch auch den Ruf, zu spät und mit offenen Turnschuhen zum vereinbarten Termin zu erscheinen. Trifft dies ein, sollten Sie großzügig darüber hinwegsehen und keinen Skandal daraus machen.

Seien Sie nicht zu vorschnell mit dem Zücken Ihrer Kärtchen. In einem Land, in dem man Understatement pflegt, wird ein inflationärer Umgang nicht besonders geschätzt und deutet auf eine niedere Hierarchiestufe hin.

Ein Geschäftsführer wird sein Kärtchen nur seinesgleichen ungefragt überreichen.

Kleidung: Mit Blazer und Krawatte respektive im Kostüm sind Sie förmlich und korrekt gekleidet. Ganz allgemein ist festzustellen, dass die Niederländer salopper gekleidet sind, als das anderswo üblich ist. Selbst die TV-Korrespondenten tragen immer seltener Krawatte, und Parlamentarier tauchen auch zu besonderen Anlässen in Jeans auf.

Essen und Trinken