Ein Aktienindex ist nützlich, um dem Anleger einen schnellen Überblick über die Marktentwicklung zu verschaffen, meinen die Anleger. Aber noch viel nützlicher ist ein Aktienindex, um ein paar verheißungsvolle Anlageprodukte zu kreieren und gut daran zu verdienen, meinen die Banken.

Und so kommt es, dass die französische Großbank Societé Générale mit großem Getöse ihre neueste Indexentwicklung verkündet: den "Molex". Hinter dem eigentümlichen Kürzel verbirgt sich ein Branchenindex der ganz besonderen Art. Der "Molybdenum Total Return Index" enthält nämlich ausschließlich Aktien von Unternehmen, die sich auf die Gewinnung von Molybdän konzentrieren.

Molybdän? Der unwissende Nichtchemiker schaut bei Wikipedia nach, was sich dahinter verbergen könnte. Molybdän, so ist dort zu lesen, ist ein hochfestes, zähes und gegen viele Säuren resistentes Material, das unter anderem in Hochleistungs-Legierungen für den Flugzeug- und Raketenbau zum Einsatz kommt.

An dieser Stelle setzt die Jubelarie der französischen Banker ein. "Das Metall ist derzeit heiß begehrt wie selten zuvor", heißt es in einer Meldung der Bank, und es folgen Schwindel erregende Zahlen: Seit 1960 sei die Produktion um 500 Prozent gewachsen, und der Preis des Metalls habe sich seit dem Jahr 2000 verzehnfacht. Und dann folgt die knallharte Rückrechnung des gerade mal aus zwölf Unternehmen bestehenden Index auf die vergangenen fünf Jahre - und daraus ergibt sich für diesen Zeitraum ein Plus von exakt 2.016 Prozent.

Damit ist der Boden bereitet für das passende Produkt - man ahnt es schon: Das Molex-Indexzertifikat mit unbegrenzter Laufzeit. "Mit Hilfe des neuen Index können Anleger indirekt am Aufwärtstrend partizipieren", lässt sich Zertifikate-Experte Andreas Kotula von der Societé Générale zitieren. Es partizipiert auch die Bank selbst, denn sie kassiert eine jährliche Managementgebühr von einem Prozent und stellt beim Börsenhandel unterschiedliche Kurse für den An- und Verkauf des Papiers.

Damit hat die französische Bank auf ein Prinzip gesetzt, das erstaunlicherweise immer wieder funktioniert und in drei Schritten unweigerlich zum Verkaufserfolg führt: