Für Barack Obama dagegen steigen kurz nach seinem Triumph in Iowa die Chancen auf den nächsten Sieg: In New Hampshire zog der afro-amerikanische Senator aus Illinois überraschend mit der demokratischen Favoritin, Senatorin Hillary Clinton, gleich. Das berichtete der Fensehsender CNN am Samstagabend. Vier Tage vor der ersten Primary zur Nominierung des demokratischen US-Präsidentschaftskandidaten habe Clinton in dem nordöstlichen Bundesstaat die Führung verloren. Die Ehefrau des Ex-US-Präsidenten Bill Clinton hatte den Umfragen der vergangenen drei Monate zufolge noch deutlich vor Obama gelegen.

Im Bundesstaat Iowa war Obama am Dienstag als Sieger aus den ersten parteiinternen Abstimmungen, den sogenannten Caucuses, hervorgegangen. Er erhielt 37,6 Prozent der Stimmen, rund 8 Prozent mehr als die ehemalige First Lady. In New Hampshire kommt Obama nun wie Clinton auf jeweils 33 Prozent der Stimmen. Edwards, der in Iowa zweiter geworden war, erreicht demnach 20 Prozent.

Clinton, Obama und John Edwards lieferten sich noch am Samstagabend (Ortszeit) eine Fernseh-Debatte, in deren Verlauf die Senatorin ihren afroamerikanischen Konkurrenten laut CNN scharf wegen seiner angeblichen Wankelmütigkeit in politischen Fragen attackierte. Die New York Times berichtete hingegen, Obama und Edwards hätten sich im Zuge der Debatte gegen Hillary Clinton verbündet und sie stark unter Druck gesetzt. Edwards hatte die Einladung zu dieser Diskussion wegen anderer Wahlkampftermine offenbar zunächst abgesagt, nahm schließlich aber doch daran teil.

Unter den Anwärtern der Republikanern führt der Umfrage zufolge Senator John McCain, der die republikanischen Abstimmungen in Iowa lediglich als dritter abeschloss - gemeinsam mit Ex-Gouverneur Fred Thompson. Mitt Romney droht wie schon in Iowa trotz eines besonders aufwendigen und teuren Wahlkampfs nur Platz zwei. Er komme laut CNN nur auf 27 Prozent, McCain werde 33 Prozent gewinnen, sagte CNN voraus. Der republikanische Sieger in Iowa, Ex-Gouverneur Mike Huckabee, soll nur elf Prozent der Stimmen erringen.