Hamburger SV – Eintracht Frankfurt: 4-1


Der Hamburger SV hat den dritten Platz in der Bundesliga erobert. Die Hanseaten siegten zu Hause gegen die Frankfurter Eintracht mit 4:1. Zwei Mal Guerrero, de Jong und Zidane trafen für den HSV, Verteidiger Kyrgiakos für die Gäste. Vier Tage vor dem deutschen Duell im UEFA-Cup in Leverkusen zeigten sich vielbeschäftigten Hanseaten im Pflichtspiel-Marathon dieser Saison in ihrer schon 38. Partie frisch und kampfstark.

Paulo Guerrero sorgte vor 53 787 Zuschauern in der Hamburger Arena in der 5. Minute für die Führung, die Nigel de Jong (57. Minute) ausbaute, ehe Sotirios Kyrgiakos gegen die teils nachlässig verteidigende HSV-Abwehr der Anschlusstreffer (70.) gelang. Doch Guerrero (79.) und der eingewechselte Mohamed Zidan (83.) machten in den Schlussminuten alles klar. Bei heftigem Wind und Dauerregen hielt der HSV als neuer Tabellen-Dritter mit 41 Punkten Anschluss an Rekordmeister Bayern (47) und Bremen (43). Frankfurt (32) hat als Siebter nun vier Zähler Rückstand auf einen Platz im internationalen Wettbewerb.

Der dritte Platz sei ihm nicht so wichtig, sagte HSV-Trainer Huub Stevens nach dem Spiel. «Wir haben guten offensiven Fußball gespielt und die vielen Verletzungen der Frankfurter gut ausgenutzt.»

VfL Bochum – Bayer Leverkusen: 0:2

Durch den Erfolg zog der HSV im Fernduell an Leverkusen vorbei. Die zuletzt hochgelobte Bayer-Elf patzte beim VfL Bochum und unterlag im West-Derby verdient mit 0:2.

Dank der Treffer von Kapitän Thomas Zdebel (66. Minute) und Christoph Dabrowski (88.) demonstrierte der VfL erneut seine beeindruckende Heimstärke und schob sich am anderen Ruhrgebiets-Rivalen Borussia Dortmund vorbei auf den 12. Tabellenplatz.

Für Bayer dagegen ging in einer insgesamt schwachen Partie die Generalprobe für das Achtelfinal-Hinspiel im UEFA-Cup gegen die Hamburger am Donnerstag gründlich daneben. Zu allem Überfluss sah Routinier Sergej Barbarez auch noch seine 5. Gelbe Karte. Damit muss er am Sonntag im nächsten Ligaspiel gegen Hannover 96 zuschauen.