Christian Sweep, der im wirklichen Leben als Koch arbeitet, trat zu dem Stück So hott von Kid Rock auf. Als Heart Buckboard habe er die Jury mit seiner "ausgeprägten Kreativität" und "atemberaubenden Präzision" überzeugt, erklärte die Präsidentin der German Air Guitar Federation, Friedericke van Meer.

Zum zweiten Mal nach 2006 wurde Sweep zum besten deutschen Luftgitarristen gewählt. Ende August fährt er nun ins finnische Oulu zu den 13. Weltmeisterschaften der Musiksportart.

Dem Berliner Paul Schlagk alias Dr. Schemelsky blieb zum zweiten Mal in Folge nur der zweite Platz. Dritter wurde der Capri Boy Jochen Sippel aus dem rheinland-pfälzischen Meckenheim. Der Titelverteidiger René Schmidde Schmidt aus Brandenburg/Havel verpasste diesmal den Sprung auf das Siegertreppchen.


Plattenrezensionen, Künstlerporträts und Bildergalerien gibt's auf zeit.de/musik "

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Klicken Sie hier, und unser RSS-Newsletter bringt Ihnen die Musik direkt auf den Schirm.