Dem Angeklagten Hamdan wird Verschwörung zum Terrorismus und Unterstützung von al-Qaida vorgeworfen. Der Fahrer von Osama bin Laden arbeitete als Automechaniker im Fuhrpark des Terrorchefs. Die Amerikaner hatten Hamdan 2001 in Afghanistan gefangen genommen.

Seine Anwälte sagen, dass er nichts mit der Terrororganisation zu tun gehabt und ganz einfach das Monatsgehalt von 200 Dollar gebraucht habe. Sie hatten in der vergangenen Woche versucht, die Eröffnung des Verfahrens zu verhindern. Die Aussagen ihres Mandanten seien in Haft erzwungen worden. In einer Anhörung vor einem Militärgericht hatte der Angeklagte vergangene Woche ausgesagt, dass er geschlagen und in Isolationshaft gehalten worden und Schlafentzug ausgesetzt gewesen sei. Außerdem habe ihn eine Vernehmungsbeamtin durch "unangemessene" Berührungen zu Falschaussagen gezwungen.

Nach Angaben der Washington Post sagte Hamdan, dass sich die Frau ihm bei einem Verhör 2002 immer mehr genähert habe, "sehr nahe gekommen ist, mit ihrem ganzen Körper". Schließlich habe sie ihn am Oberschenkel berührt. "Ich konnte nichts tun. Ich hatte Angst vor den Soldaten", zitierte die Zeitung den Angeklagten. Er habe die Frau gefragt, was sie wolle, und sie habe geantwortet: "Ich will, dass du alle Fragen beantwortest." Das habe er getan.

Vergangene Woche hatte Hamdan außerdem beim Bundesgericht in Washington einen Prozessaufschub beantragt und dies mit einem Urteil des Obersten Gerichtshofs der USA begründet. Dieses hatte allen zurzeit etwa 270 Häftlingen in Guantánamo Bay das Recht zugesprochen, ihre Gefangenschaft vor einem US-Zivilgericht anzufechten. Hamdans Verteidigung folgerte daraus, dass das Verfahren gegen ihren Mandanten nicht stattfinden könne, solange ein Gericht nicht die Rechtmäßigkeit seiner langjährigen Gefangenschaft als "ungesetzlicher feindlicher Kämpfer" in dem Lager überprüft habe.

Bundesrichter James Robertson verwies Medienberichten zufolge darauf, dass der Kongress den Prozessen vor Sondertribunalen zugestimmt habe und es nicht Sache von Gerichten sei, diese Prozeduren zu unterbinden. Hamdan könne die Legalität seiner Gefangenschaft nach Ende des Tribunals von einer zivilen Instanz überprüfen lassen.