Als die Richterin Colleen McMahon am 14. April 2008 in ihrem Gerichtssaal in Manhattan den schwitzenden 48-jährigen Hedge-Fonds-Manager Samuel Israel III zu 20 Jahren Gefängnis und 300 Millionen Dollar Strafe verurteilte, weil er seine Investoren um eben jene Summe betrogen hatte, saß Randy Shain in seiner hellen ausgebauten Fabriketage mit den warmen roten Wänden, nur ein paar Straßen weiter nördlich, und war zufrieden.

Randy Shain hatte seinen Auftraggebern schon Ende 2001 davon abgeraten, in Israels Bayou-Fund zu investieren. Und das, obwohl sogar JP Morgan den Fonds verkaufte. Israels betrunkene Autofahrt hatte Shain stutzig gemacht.

Randy Shain ist Hedge-Fund-Detektiv. Er arbeitet für reiche Leute, Pensionskassen und Banken, die ihr Geld in Hedge Fonds anlegen möchten, und mehr über die Manager erfahren wollen, denen sie es anvertrauen.

Eben dazu brauchen sie Shain, denn in der Finanzwelt gibt es kaum etwas, über das es weniger Informationen gibt, als über Hedge Fonds. Dabei verwalten sie mittlerweile knapp zwei Billionen Dollar und können sich Mitteln bedienen, die keinem anderen Fund erlaubt sind.

Hedge Fonds können enorme Summen leihen und sie in jede noch so komplizierte und riskante Anlageform investieren, von der keiner genau weiß, wie viel sie eigentlich wert ist. Sie können Aktien verkaufen, die sie selbst gar nicht besitzen, sondern sich nur geliehen haben. Sie können auf fallende wie steigende Kurse setzen, und sie können das in einer Höhe tun, die niemandem sonst erlaubt ist.

Die meisten sind außerdem dazu bereit, vom Erfolg David Bowies, über das Wetter bis zum Tod eines Lebensversicherten alles zu handeln. Das macht sie für viele zu einer der größten Bedrohungen der Weltwirtschaft. Andere hoffen auf die enormen Gewinne. Ein tieferer Blick in die Biografie des Managers ist allerdings oft das einzige Mittel, um das Risiko ein bisschen besser einzuschätzen.

Randy Shain sitzt in Jeans, Turnschuhen und Wollpulli vor dem Computer, trinkt einen Pfefferminztee und lächelt. So sieht also der Mann aus, der die zurzeit als am gefährlichsten geltende Anlageform kontrolliert?

Mehr über die Hedge Fund Manager und ihre Jäger lesen Sie im aktuellen Dossier der ZEIT, zu haben von diesem Donnerstag an am Kiosk.