Wie die Lufthansa mitteilte, muss das Unternehmen am Mittwoch voraussichtlich acht Langstreckenverbindungen streichen. Betroffen seien zwei Strecken in die USA (Chicago, New York), ein Flug nach Calgary in Kanada und einer nach Kalkutta in Indien sowie die jeweiligen Rückflüge.

Zu allen vier Zielen böten jedoch Lufthansa-Partner aus dem Bündnis Star Alliance mehrmals täglich alternative Flüge an, sodass die betroffenen Fluggäste umgebucht werden könnten, teilte die Fluglinie mit. Auch 78 Kurzstreckenflüge auf innerdeutschen und innereuropäischen Strecken sollen ausfallen.

Ver.di hatte seine Mitglieder am Montag zum Arbeitskampf aufgerufen, nachdem die Tarifverhandlungen für rund 50.000 Mitarbeiter der Lufthansa am Boden und in der Kabine Mitte Juli gescheitert waren. Die Gewerkschaft fordert 9,8 Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten, Lufthansa bietet eine zweistufige Erhöhung von 6,7 Prozent sowie eine Einmalzahlung an und will eine längere Laufzeit von 21 Monaten durchsetzen.

An den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel hat der Flugbetrieb am Mittwochmorgen nach Angaben des Flughafeninformationsdienstes vorerst jedoch planmäßig begonnen. Die Arbeitsniederlegungen betreffen vor allem die Wartung und das Catering.

Wegen des Streiks hat die Lufthansa nach einem Bericht der Bild-Zeitung vom Mittwoch die Wartung ihrer Flugzeugflotte zu Teilen ins Ausland verlegt. Der Flugplan werde in vielen Fällen so abgestimmt, dass zur Wartung anstehende Lufthansa-Maschinen bestimmte Flugrouten ins Ausland übernähmen, um anschließend dort geprüft zu werden.

Lufthansa-Kunden haben diverse Möglichkeiten, um ihre Reisen in Deutschland trotz ausgefallener Flüge weiter fortzusetzen. So können sie ihr Ticket für eine Bahnfahrt nutzen. Bei einer elektronischen Buchung müssen sie sich aber vorher einen Gutschein an den Lufthansa-Schaltern besorgen. Über eine kostenlose Telefon-Hotline (0800/ 8506070) können sich Lufthansa-Passagiere über ihren Flug erkundigen. Informationen gibt es auch im Internet. Über die Rechte als Fluggast informiert das Luftfahrtbundesamt unter der Telefonnummer 0531/ 2355100 oder im Internet.