Tickets im Personenverkehr sollen "Ende des Jahres" teurer werden. Eine "Kombination aus explodierenden Energiepreisen und weit überdurchschnittlichen Personalkosten" lasse sich mit Effizienzsteigerungen allein nicht mehr ausgleichen. Nähere Angaben zur Preisanhebung seien noch nicht beschlossen, hieß es. Details sollen "spätestens Anfang September" mitgeteilt werden.

Zuletzt waren Fahrkarten im Nah- und Fernverkehr im Dezember 2007 teurer geworden, und zwar im Schnitt um 2,9 Prozent. Für 2008 hatte der Konzern garantiert, den Preis nicht zu erhöhen.

Parallel verkündete die Deutsche Bahn am Montag für das erste Halbjahr 2008 ein deutlich besseres Ergebnis. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg vor Sondereffekten um 6,8 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro, wie der noch komplett bundeseigene Konzern am Montag in Frankfurt mitteilte. Unter dem Strich erhöhte sich der Überschuss bis Ende Juni um 5,4 Prozent auf 915 Millionen Euro. Der Umsatz legte um 8,2 Prozent auf 16,6 Milliarden Euro zu.