1899 Hoffenheim – Borussia Mönchengladbach 1:0

Der Provinzklub Hoffenheim gewann seine Bundesliga-Heimpremiere souverän gegen Mitaufsteiger Borussia Mönchengladbach. Vor 26.300 Zuschauern im ausverkauften Mannheimer Carl-Benz-Stadion war der Bosnier Vehad Ibisevic mit seinem dritten Saisontor in der 31. Minute der Matchwinner. Ibisevic nutzte einen Patzer von Patrick Patrick Paauwe im Mittelfeld, umspielte die Gladbacher Verteidiger und verwandelte überlegt. Die Gäste enttäuschten wie schon bei ihrer Auftaktniederlage gegen Stuttgart auf ganzer Linie. Während des geamten Spiels konnten sich die Offensivkräfte um Nationalspieler Marko Marin nicht gegen die gut eingestellte Hoffenheimer Abwehr durchsetzen. Einzig Torwart Christofer Heimroth konnte seine schlechte Leistung aus der Vorwoche vergessen machen. Nur seinen Paraden verdanken es die Borussen, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. 

Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick will den erfolgreichen Start nicht überbewerten: "Wir sind nicht so naiv zu glauben, dass das so weitergeht. Mehr Aussagekraft gibt es erst nach zehn Spielen". In der nächsten Woche bekommt Rangnick noch eine weitere Option für seine Offensivabteilung. Der Nigerianer Chinedu Obasi kehrt mit einer Silbermedaille von den Olympischen Spielen zurück.