Die Finanzkrise frisst das Vertrauen der Anleger und trifft so in zunehmendem Maße auch die Hedgefonds. Viele Manager dieser hoch spekulativen Fonds stellen sich zum Quartalsende auf den Abfluss von Milliardensummen ein und horten ungewöhnlich hohe Barmittel.

Einige Hedgefonds müssten zusätzlich auch Vermögenswerte unter Wert verkaufen, um die Gelder an die Investoren auszahlen zu können, berichten Fachleute.

Viele Anleger misstrauen den Hedgefonds, weil sie durch die Finanzkrise reichlich Geld verloren. Zudem fliehen viele in sicherere Anlageformen. Die Folge: Immer mehr Hedgefonds verschwinden komplett vom Markt. "Ein Großteil der Fonds wird am Ende der Krise nicht mehr da sein", sagte ein Investmentbanker.

"Wir rechnen mit erheblichen Auszahlungsforderungen unserer Investoren bei der nächsten Gelegenheit", teilte der in der Schweiz ansässige Hedgefonds-Manager Absolute Capital mit, der im ersten Halbjahr rote Zahlen schrieb. Anleger können üblicherweise am Ende eines Monats oder Quartals Gelder von Hedgefonds abziehen.