Wirklich unberührte Natur ist inzwischen selten geworden. Umso mehr begeistert uns der Anblick eines Gletschers in den Alpen, eines wild lebenden Tigers in Indien oder bizarrer Felsformationen in Madagaskar. Damit die letzten Refugien seltener Tier- und Pflanzenarten erhalten bleiben, hat die Unesco im Jahr 1972 eine Welterbekonvention verabschiedet, die seit 1975 in Kraft ist und sowohl Kultur- als auch Naturdenkmäler umfasst . 199 Naturdenkmäler wurden inzwischen als Welterbe ausgezeichnet - momentan wird geprüft, ob das Wattenmeer der Nordseeküste in die Liste aufgenommen wird. Um als Weltnaturerbe anerkannt zu werden, muss die betreffende Region von besonderer ästhetischer oder wissenschaftlicher Bedeutung sein oder als Lebensraum für seltene oder bedrohte Tier- und Pflanzenarten gelten.
Diese außergewöhnlich schönen Gegenden unserer Erde stellt der Bildband Das Naturerbe der Welt vor. Wer sich daran erinnern möchte, wie vielfältig die Natur auf allen Kontinenten ist, sollte unbedingt darin blättern.

© Kunth Verlag

Das Naturerbe der Welt
Die 191 faszinierendsten Nationalparks, Schutzgebiete und Biosphärenreservate der Erde. Nach der Konvention der Unesco
Kunth Verlag, München 2008
480 S., 49,90 €
ISBN 978-3899444377