Der Stuttgarter Autobauer Daimler hat im dritten Quartal einen dramatischen Ergebniseinbruch erlitten und seine Ziele für das laufende Jahr erneut gesenkt. Man rechne nur noch damit, im Jahr 2008 ein operatives Ergebnis von mehr als sechs Milliarden Euro zu erzielen, teilte der Konzern am Donnerstag in Stuttgart mit.

Die ursprüngliche Prognose hatte Vorstandschef Dieter Zetsche zum Halbjahr bereits von 7,7 Milliarden auf einen Wert von rund 7 Milliarden Euro gesenkt. Nun heißt es, selbst die neue, noch einmal revidierte Prognose sei noch "mit erheblichen Unsicherheiten verbunden".

"Die sich verschärfende Bankenkrise, ihre Auswirkungen auf die Realwirtschaft und die daraus resultierende weltweite Verunsicherung der Konsumenten hat die Geschäftsentwicklung von Daimler im dritten Quartal deutlich negativ beeinflusst", ließ der Vorstand in einer Mitteilung wissen.

Der Gewinn vor Steuern und Zinsen schrumpfte um zwei Drittel auf 648 Millionen Euro. Der Umsatz gab um sieben Prozent auf 23,8 Milliarden Euro nach, der Absatz sank um drei Prozent auf 522.500 Pkw, Busse und Lastwagen. Bis zum Jahresende werde der Konzernumsatz unter dem Vorjahreswert von 99,4 Milliarden Euro liegen, teilte das Unternehmen mit.

Vor allem die bisherige Ertragsperle Mercedes-Benz verhagelt Daimler die Bilanz. Die Pkw-Marke erlebe einen "abrupten Nachfragerückgang" und verdiene wegen der gestiegenen Nachfrage nach Kompaktwagen nicht mehr so viel Geld wie bisher. Mercedes-Benz lieferte im dritten Quartal nur 112 Millionen Euro Gewinn vor Steuern und Zinsen ab nach 1,3 Milliarden Euro im Vorjahr. Der Oberklasse-Konkurrent Audi schaffte es demgegenüber, trotz der Krise seine Verkaufszahlen zu erhöhen.

An der Börse verschlechterte die Gewinnwarnung Daimlers die Stimmung, wenn sie auch nicht völlig überraschend kam. Vor Veröffentlichung der Quartalszahlen des Konzerns sei die Nervosität spürbar gestiegen, niemand habe kaufen wollen, sagte Händler Christoph Schmidt von der Wertpapierhandelsbank Fleischhacker.

Der Leitindex Dax weitete bis zur Mittagszeit sein Minus aus und büßte 3,70 Prozent auf 4402 Zähler ein. Der MDax sank um 2,22 Prozent auf 5235 Punkte. Der TecDax ging mit minus 5,44 Prozent auf 502 Zähler auf Talfahrt.