Mediendesign

Zum Forum Mediendesign laden die Mediendesign-Studierenden der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) und ihre Professoren am Samstag, 8. November 2008 von 13:00 bis 21:00 Uhr ins Filmforum im Museum Ludwig, Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln ein. Unter dem Motto "Ich sehe was, was Du nicht siehst" geht es um Einsichten und Aussichten im Kommunikationsdesign. Themen wie Plakatgestaltung, interaktive Medien der Zukunft, Internetkommunikation, Web 2.0, kreative Werbekampagnen und viele weitere stehen auf dem Programm. www.forum-mediendesign.de , Kontakt: Prof. Martin Teschner, Rheinische Fachhochschule Köln, Schaevenstraße 1, 50676 Köln, Tel 0211/330 502, E-Mail: teschner.martin@web.de


Studierendenmarketing

Expertenforum Studierendenmarketing - Eine Veranstaltung der CHE-Marketing-Runde für Marketingprofis und Entscheider an Hochschulen am 13./14. November 2008 an der Georg-August-Universität Göttingen. Mit Blick auf das "wie" des Studierendenmarketing sind in den vergangenen Jahren Fortschritte erzielt worden. Das "Expertenforum Studierendenmarketing" dokumentiert diese Erfahrungen und will zur weiteren Professionalisierung beitragen. Das Forum stützt sich auf Expertise ausgewiesener Marketing-Profis aus den Hochschulen, auf internationale Fachleute und auf Mitglieder der CHE-Marketing-Runde.

Demographischer Wandel

Tagung "Herausforderung demographischer Wandel: strategische Antworten für Hochschulen und Länder", 27./28. 11. in Berlin. Veranstalter: CHE Consult. Wie können Hochschulen in Ostdeutschland und in Westdeutschland auf Studierendenmangel bzw. Studierendenhoch reagieren, welche Good-Practice Beispiele gibt es? Wie stellen sich Hochschulen auf kommende neue Zielgruppen ein (Stichworte diversity management, Studieren ohne Abitur)? Und vor allem: Wie muss sich die Finanzierung der Hochschulen im demographischen Wandel verändern? Auf diese Fragen werden Expert/innen, Politiker und Teilnehmer/innen von Hochschulen Antworten geben. Weitere Informationen: www.che-consult.de


Master Steuerwesen

Der Master of International Taxation (M.I.Tax) an der Uni Hamburg ist für Steuerberater gedacht, die Mandanten auf dem Gebiet der Besteuerung grenzüberschreitender Beziehungen betreuen, außerdem für Absolventen des Schwerpunktes Steuerwesen. Der Studiengang ist vollständig auf die Internationale Besteuerung fokussiert, integriert Fragestellungen der Internationalen Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre, des Steuerrechts und der Finanzwissenschaft und führt in zehn ausländische Steuerrechtssysteme ein. Die Studiengebühren liegen bei 9500 Euro. www.m-i-tax.de

Literaturwissenschaft Deutsch-Russisch

Das Masterprogramm "Literaturwissenschaft International: Deutsch-russische Transfers" stellt den Erwerb interkultureller Kompetenzen in den Mittelpunkt. Die Universität Freiburg im Breisgau entwickelte zusammen mit der Russischen Staatlichen Universität für Geisteswissenschaften (RGGU) das Curriculum. Das Studienprogramm wird parallel in Freiburg und in Moskau angeboten. Für die Studenten beider Standorte sind obligatorische Auslandssemester vorgesehen. Für das Auslandssemester in Moskau ist eine DAAD-Förderung bewilligt. www.slavistik.uni-freiburg.de

Masterprogramme

Welche Studienprogramme gibt es in meiner Disziplin? Unter www.postgraduate.de finden sich Anbieter, Wissenschaftsgebiete und Fernstudiengänge in Deutschland. Die Seite www.mastersportal.eu informiert über 7000 international orientierte Masterprogramme in Europa und gibt Tipps zur Vorbereitung.

Medizintechnologie international

Im viersemestrigen Masterprogramm Biomedical Engineering (M. Eng.) an der FH Aachen geht es darum, Konzepte aus dem Ingenieurbereich auf wissenschaftliche und praktische Probleme aus Biologie und Medizin zu übertragen. Es stehen fünf Vertiefungsrichtungen zur Auswahl. www.fh-aachen.de/biomedmaster.html

Innenarchitektur in Europa

Die HfT Stuttgart bietet den International Master of Interior Architectural Design (IMIAD) an. Der konsekutive Studiengang baut auf einem nationalen oder internationalen Bachelorabschluss oder Diplom auf, Teile des Studiums finden in Partnerhochschulen in Edinburgh, Lahiti und Lugano statt. www.hft-stuttgart.de

Baumanagement

Die Hochschule Augsburg richtet sich mit dem Studiengang Baumanagement an Architekten, Bauingenieure und Ingenieure verwandter Disziplinen mit mindestens zweijähriger Berufspraxis, die bereits Führungsaufgaben haben oder anstreben. Das Masterstudium ist berufsbegleitend auf fünf Semester angelegt. Mit einer virtuellen Lernplattform kann ortsunabhängig von den Präsenzseminaren gelernt werden. www.hs-augsburg.de/baumanagement

Gastfamilien gesucht

Damit ausländische Studierende die Weihnachtszeit nicht einsam in leer gefegten Wohnheimen verbringen müssen, sucht die Austauschorganisation Experiment e.V. für den Zeitraum vom 20. Dezember 2008 bis 3. Januar 2009 Gastfamilien für Studierende aus China, Japan und Tunesien. Wer die Studenten am deutschen Weihnachtsfest teilhaben lassen möchte, wendet sich an: Experiment e.V., Johanna König, Tel. 0228/9572233 oder koenig@experiment-ev.de

Osteuropa-Stipendien für Journalisten

"Medien – Mittler zwischen den Völkern" heißt das Stipendienprogramm, mit dem die Robert Bosch Stiftung und die Berliner Journalisten-Schule Journalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dreimonatige Aufenthalte in Mittel- und Osteuropa ermöglichen. Die Teilnehmer (bis 40 Jahre) können von April bis Juni 2009 in Redaktionen in den baltischen Staaten, Polen, Rumänien, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn arbeiten. Bewerbungsschluss ist der 1. November. www.medien-mittler.de

Erfolgreiche Frauen in Ostdeutschland

Der Kongress "Frauen machen Neue Länder – Erfolgreich in Ostdeutschland" in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung findet am 14. November im Mediencampus Villa Ida in Leipzig statt. www.frauenmachenneuelaender.de

Fördergelder erschließen

Wie sich trotz Finanzkrise die Gelder der 15.000 Stiftungen in Deutschland anzapfen lassen, zeigt das Seminar "Fundraising im Stiftungsdschungel" am 28. November in Hamburg. Angesprochen sind Gremienmitglieder und Mitarbeiter aus Non-Profit-Organisationen. www.golin.net

Lateinamerika für Journalisten

Ein Lateinamerika-Stipendium für junge Journalisten vergeben die Internationalen Journalistenprogramme (IJP). Bewerben können sich Mitarbeiter deutscher Medien zwischen 25 und 35 Jahren, die Spanisch oder Portugiesisch sprechen und zwei Monate lang bei einem lateinamerikanischen Medium arbeiten wollen. Stipendiaten des Programms erhalten eine einmalige Zahlung von 3300 Euro, um Reisekosten, Verpflegung, Unterkunft sowie Krankenversicherung zu decken. Der Arbeitsaufenthalt in den Gastländern ist für Mai und Juni 2009 vorgesehen. Bewerbungsschluss ist der 10. November. www.ijp.org

Master in Pharmazeutischer Medizin

Medizinern und Naturwissenschaftlern bietet die Universität Duisburg-Essen von April an die Möglichkeit, den berufsbegleitenden Studiengang "Pharmaceutical Medicine" zu belegen, einen staatlich anerkannten und international akkreditierten Masterabschluss in Pharmazeutischer Medizin. Dafür werden alle zwei Jahre maximal 25 Teilnehmer mit abgeschlossenem naturwissenschaftlichem oder medizinischem Studium und einem Jahr Berufspraxis zugelassen. Bewerbungen müssen bis zum 30. Dezember eingegangen sein. Informationen unter www.pme-institute.com oder www.uni-due.de/medizin/pharmaceutical_medicine

G8 für Studenten

Im März 2009 findet in Mailand der G8 Youth Summit statt. Für die deutsche Delegation sucht der Verein "Model G8 Germany" politisch engagierte Studenten aller Fachrichtungen. Noch bis zum 20. November können sie sich bewerben, um in Italien zusammen mit Experten aus 13 anderen Nationen über die aktuellen globalen Herausforderungen zu diskutieren. Die Themen des Jugendgipfels werden sich an die Agenda des offiziellen Treffens der G8 anlehnen. Informationen zur Bewerbung gibt es unter www.modelg8.de

Guter Naturwissenschaftsunterricht im Kino

Am 16. November wird bundesweit in 35 Kinos kostenfrei die Dokumentation Wissen der Zukunft von Paul Schwarz gezeigt. Der Film demonstriert, wie in Deutschland, Finnland, Japan, Kanada und Mexiko erfolgreich Naturwissenschaften unterrichtet werden. Schüler erläutern ihre Erfahrungen, Lehrkräfte sprechen von ihren Methoden. Die Liste der Kinos und die Anfangszeiten finden sich unter www.bildungscent.de/lauf0.html

Stipendien für Arbeiterkinder

Mit dem Stipendium "Fit für Verantwortung" will die Roland Berger Stiftung begabte junge Menschen von vier bis 25 Jahren aus "bildungsfernen Schichten" individuell fördern, um ihnen den Weg an die Hochschulen zu ebnen. Nähere Informationen zu dem Programm kann man per E-Mail anfordern: claudia.piatzer@org.rolandberger.com