Die CDU-Fraktion möchte in der nächsten Landtagssitzung vom 18. bis 20. November den Antrag auf Auflösung des Parlaments stellen.

Dies beschloss der CDU-Landesvorstand heute in Frankfurt. In einer Präsidiumssitzung einigte sich die Union zudem darauf, Roland Koch abermals als Spitzenkandidat ins Rennen zu schicken. Als Wahltermin ist der 18. Januar 2009 im Gespräch.

In einer Stellungnahme erklärte Landeschef und Ministerpräsident Koch, Gespräche über eine andere Regierungsbildung hätten im gegenwärtigen Landtag keine Perspektive aufgezeigt. Auch die FDP, die Grünen und Linkspartei hatten sich in den vergangenen Tagen für Neuwahlen ausgesprochen.

Die SPD hat sich nach dem Scheitern ihrer Vorsitzenden Andrea Ypsilanti bislang noch nicht festgelegt. Am Abend will sich der SPD-Landesvorstand mit der Lage befassen.

Am Mittwoch hatte der hessische SPD-Generalsekretär Norbert Schmitt erklärt, die SPD würde bei einer Neuwahl wieder Parteichefin Andrea Ypsilanti als Spitzenkandidatin aufstellen.