Der künftige US-Präsident Barack Obama habe den ehemaligen Mehrheitsführer der Kongresskammer für den Posten vorgesehen, sagten zwei Demokraten der Nachrichtenagentur Reuters. Für eine Stellungnahme war Daschle zunächst nicht zu erreichen. Er habe aber bereits signalisiert, dass er den Posten wolle, berichtete CNN unter Berufung auf das Übergangsteam Obamas. Demnach sei bloß noch unklar, wann der neue Gesundheitsminister bekannt gegeben werden soll.

Daschle leitet derzeit eine Arbeitsgruppe Obamas zur Reform des Gesundheitswesens. Obama hat die Neugestaltung der Gesundheitsversorgung zu einem der wichtigsten Anliegen seiner Amtszeit erklärt. Rund 47 Millionen US-Bürger - ein Sechstel der Bevölkerung - sind nicht krankenversichert.

Der 60-jährige Daschle gilt als politisches Schwergewicht. Er saß acht Jahre lang im Repräsentantenhaus. 1986 wurde er in den Senat gewählt und vertrat dort den Bundesstaat South Dakota. Von 1994 bis 2004 war er oberster Demokrat in der Kammer und von 2001 bis 2003 Mehrheitsführer im Senat. Nachdem er 2004 nicht wieder ins Parlament gewählt wurde, arbeitete er als Berater für die Anwaltskanzlei Alston und Bird. Daschle war einer der ersten Unterstützer Obamas auf dessen Weg ins Weiße Haus und galt auch als Kandidat für den Posten des Stabschefs, der jetzt von dem früheren Clinton-Berater Rahm Emanuel bekleidet wird.

Zur Ministerin für Heimatschutz will Obama Medienberichten zufolge die Gouverneurin des Bundesstaats Arizona, Janet Napolitano, machen. Die 50-jährige Juristin von der Demokratischen Partei werde den Posten annehmen, wenn sie die strenge Sicherheitsüberprüfung bestehe, berichtete der TV-Sender CNN unter Berufung auf Angaben aus dem Umfeld der Gouverneurin.

Wie CNN weiter berichtet, hat Obama auch eine Wunschkandidatin für das Wirtschaftsministerium. Das Ressort soll von der Milliardärin Penny Pritzker übernommen werden. Die Unternehmerin kümmerte sich während des Wahlkampfs des Demokraten maßgeblich um die Finanzen des Kandidaten.

Zudem ernannte Obama weitere enge Mitarbeiter. So wird der bisherige Chef-Stratege seines Wahlkampfteams, David Axelrod, Spitzenberater des künftigen Präsidenten, teilte das Obama-Team am Mittwoch mit. Der 53-jährige gelernte Journalist Axelrod gilt als Architekt des erfolgreichen Obama-Wahlkampfes.

Zum künftigen Rechtsberater des Weißen Hauses ernannte Obama den Anwalt Gregory Craig. Craig hatte vor allem Ende der 90er Jahre Schlagzeilen gemacht, als er den damaligen Präsidenten Bill Clinton in einem Amtsenthebungsverfahren erfolgreich verteidigte.