Auch nach der Absage von schnellen Steuersenkungen und anderen Konjunkturimpulsen durch die CDU-Spitze geht der unionsinterne Streit darüber weiter. Der Mittelstandsflügel in der Unionsfraktion hält weitere Aktionen zur Konjunkturbelebung Anfang kommenden Jahres immer noch für möglich. "Ich bin ziemlich sicher, dass die Kanzlerin sehr genau erkannt hat, dass etwas passieren muss", sagte der Chef des Parlamentskreises Mittelstand der Unionsfraktion, Michael Fuchs. Er hält  die Vorstandsentscheidung nicht für sinnvoll, sieht aber ein, dass eine rasche Steuerentlastung in der großen Koalition derzeit nicht durchsetzbar sei. "Strukturelle Steuersenkungen kriegen wir nicht mit den Sozialdemokraten hin. Die wollen das Geld behalten und nicht den Bürgern zurückgeben."

Unterstützung bekommt Fuchs vom saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller, der am Wochenende angesichts der Wirtschaftskrise nochmals rasche Steuersenkungen verlangt hatte. Und Josef Schlarmann, Vorsitzender der Mittelstandsunion, betonte: "Wir müssen schnell was tun. Wenn, dann jetzt."

Neben dem CDU-Wirtschaftsflügel macht auch die bayerische CSU weiter Druck, steuerliche Entlastungen schnell durchzusetzen. Ihr Generalsekretär Karl-Theodor zu Guttenberg sagte der Thüringer Allgemeinen : "Nach dem Parteitag in Stuttgart wollen wir daher mit der CDU in Gespräche kommen, welche konkreten Maßnahmen möglich sind. Ein erstes deutliches Signal muss es noch vor der Bundestagswahl geben."

Gerade diesem hat der Bundesvorstand Samstagabend eine Absage erteilt und damit dem Kurs von Kanzlerin Angela Merkel gestützt. Entgegen der Forderung des Wirtschaftsflügels einigte man sich auf die Linie Merkels, trotz der Wirtschaftskrise auf rasche Steuersenkungen zu verzichten. Diese sollen erst ab 2010 in Angriff genommen werden. "Puren Aktionismus wird es mit mir nicht geben", bekräftigte Merkel ihre Linie am Morgen. Sie schloss allerdings nicht aus, dass Anfang nächsten Jahres bei einer weiteren Verschlechterung der Wirtschaftslage weitere Konjunkturhilfen notwendig sein könnten.