Was geschieht mit Immigranten, die in nächtlichen Sonderflügen in ihre afrikanischen Heimatländer abgeschoben werden? In ihrer Reportage "Abschiebeflug FHE 6842" berichteten Anita und Marian Blasberg im ZEITmagazin über das Schicksal der togoischen Familie Kpakou. Nach 13 Jahren in Deutschland wurden Mutter, acht Kinder und ein Enkelkind abgeschoben. Der Vater blieb alleine in der Nähe von Marburg zurück, wegen seines hohen Blutdrucks ist er bis heute nicht transportfähig.

Der Dokumentarfilm Die Weggeworfenen, den Anita und Marian Blasberg mit dem Fernsehjournalisten Lutz Ackermann auf der Grundlage ihrer Reportage gedreht haben, zeichnet das Porträt einer aus dem Leben gerissenen Familie. Die in Deutschland aufgewachsenen Teenager finden sich in Togo in einem fremden Land wieder. Und sie erleben eine doppelte Ausgrenzung: die Ausweisung aus Deutschland und den Spott, den sie in der togoischen Gesellschaft ernten. "Die Weggeworfenen" werden sie genannt, weil sie mit leeren Händen aus Europa zurückgekommen sind.