Knapp eine Woche nach seiner Amtseinführung hat US-Präsident Barack Obama mit Bundeskanzlerin Angela Merkel telefoniert. Beide betonten bei ihrem Gespräch die Bedeutung der internationalen Zusammenarbeit bei der Bewältigung der Krise. Diese habe im Mittelpunkt des Telefonats gestanden, sagte Regierungssprecher Ulrich Wilhelm am Montagabend.

Es war das erste Telefonat zwischen beiden Politikern nach der Amtseinführung Obamas am vergangenen Dienstag. Es soll ausführlich und freundschaftlich zugegangen sein, sagte Wilhelm. Obama und Merkel vereinbarten, sich bei anliegenden Fragen intensiv und vertrauensvoll abzustimmen.

Weitere Themen des Gesprächs waren demzufolge der NATO-Gipfel in Straßburg/Kehl Anfang April, die Lage in Afghanistan und im Nahen Osten sowie der Klimawandel. Der Präsident und die Bundeskanzlerin seien sich einig über die Notwendigkeit einer engen transatlantischen Kooperation. Diese sei unabdingbar, um die globalen Herausforderungen zu bewältigen.

Nach Angaben des US-Präsidialamts telefonierte Obama am Montag auch mit dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy und mit seinem russischen Kollegen Dmitrij Medwedjew.