Es gibt in Wahrheit zwei Weltwirtschaftsforen in Davos: Hunderte von Seminaren, Panels und Vorträgen und dann eine Partyzone - private Empfänge, Lunches und.  Dinners - , die von Jahr zu Jahr größer wird. Deshalb haben wir in diesem Jahr abermals  die Kategorie Dichtestes Gedränge" aufgenommen. Die Methode beruht auf systematischen Erhebungen mit Stichproben, die etwa drei Befragte umfassen - wenn auch nicht unbedingt imZustand der Nüchternheit.

Dichtestes Gedränge bzw. höchster KKM-Quotient (Körper pro Kubikmeter)
- Die  engste und "angesagteste" Party war die von Time Magazine. Wer es länger als 10 Minuten aushielt, bekam als Belohnung ein Time-Exemplar.
- McKinsey. Zwei Pluspunkte: die Fritten und die lauteste R & B Band von Davos.
- Google After Hours. Pluspunkte: Sushi im Stehen und exotische Drinks wie Mojito.
- DLD/Burda Night Cup. Pluspunkt: Designertasche als Gastgeschenk.

Bester Power Lunch
Newsweek  mit der Gastgeberin Lally Weymouth: mit dem israelischen Präsidenten Peres, dem kolumbianischen Präsidenten Uribe, dem ägyptischen Finanzminister, dem Chef der EZB,  sowie dem "Doyen der Heuschrecken", Henry Kravis von der Firma KKR und seine Frau Marie-Josée, der Präsidentin des MoMA. Auch der Erfinder von Facebook, Mark Zuckerberg, saß in Turnschuhen und Jeans am Tisch.

Bestes Essen
"Norddeutschland Meets Davos" von Jürgen Grossmann, RWE-Chef, und seiner Frau Dagmar, die Hummer, Austern und Krabben aus eigener Tasche bezahlt haben. Power-Faktor: hoch – die üblichen Verdächtigen aus Big Business und Big Banking in Deutschland.

Dieses Jahr neu im Programm: Korean Night auf der Schatzalp. Mit 7-Sterne-Koch aus Dubai und Jakobsmuscheln aus Kanada. Besonders mutige Gäste konnten sich in koreanischen Königsroben fotografieren lassen.

Bester Schinken und Wein
Joe Schoendorfs Accel-Cocktail, mit spanischem Patanegra-Schinken und den zwanzig besten Weinen aus dem kalifornischen Napa Valley. Zehn Extrapunkte für "Best Location", dem Kirchner-Museum in Davos, das die größte Sammlung von Ludwig Kirchner in der Welt ist. Accel ist ein Verbund von Wagniskapitalisten im Silicon Valley, die Google auf die Sprünge geholfen haben.

Bester Empfang, der dieses Jahr nicht stattgefunden hat
Bester Empfang, der dieses Jahr nicht stattgefunden hat Goldman Sachs: Da praktisch verstaatlicht, zeigte sich dieses Jahr fast niemand von den früheren "Masters of the Universe" aus der Broad Street in Manhattan. Der Chef, Lloyd Blankfein, glänzte durch Abwesenheit. Dito Merrill Lynch und NYSE, die New Yorker Börse.  Und viele aus der "Masters"-Kategorie bangten um eine Einladung fürs nächste Jahr.

Bestes Dinner, das 2009 nicht stattgefunden hat
Das Harvard Dinner mit dem Präsidenten Larry Summers, wo es gehirnpolitisch stets hoch herging. Summers ist nun der Chef von Obamas Wirtschaftsrat und musste in Washington für die Verabschiedung des Konjunkturprogramms im Kongress kämpfen.

Politisch korrekteste Geschenke für Party-Gäste
Coca-Cola-Decken, die aus rezyklierten PET-Flaschen hergestellt wurden