Optimisten durchleben an der Börse im Moment harte Zeiten. Die Kurse erreichen neue Tiefststände, wohin man auch schaut. Zwar begann die aktuelle Woche freundlich für den Dax – doch eine nachhaltige Wende zum Besseren ist das noch lange nicht. Das zeigte sich spätestens am Nachmittag, als schlechte Vorgaben aus Übersee den deutschen Leitindex ins Minus drehen ließen.

Auch langfristig ist keine Trendumkehr in Sicht. Zwei Indizien sprechen dagegen: Die gehandelten Mengen sind erstaunlich niedrig, und die Stimmung unter den Investoren ist viel zu gelassen.

Merrill Lynch befragt monatlich Fondsmanager nach ihrer Gemütslage und hat herausgefunden, dass im Moment unter ihnen eine sehr gute Stimmung herrscht. In Gesprächen mit Anlegern zeigte sich in den vergangenen Tagen weniger die Sorge vor weiter fallenden Kursen. Vielmehr kam vor allem die Angst zum Vorschein, die Märkte könnten wieder steigen, bevor man selbst wieder dabei sei. Kaum ein Investor fürchtet hingegen, zu früh einzusteigen und dann durch weiter fallende Kurse viel zu verlieren.

Doch die Kurse sind weiter gesunken. Der EuroStoxx50 verlor innerhalb der vergangenen Woche fast um zehn Prozent, der Dax fiel um neun Prozent, der S&P500 um mehr als sieben Prozent. In der ewigen Rangliste der Negativperformance steht diese Woche ziemlich weit oben. Löst das unter den Anlegern Angst aus? Nein, ganz im Gegenteil.

Das lässt sich gut an der sogenannten Put/Call-Ratio zeigen. Eine Put-Option gibt dem Anleger das Recht, Aktien später zu einem vorher festgelegten Preis zu verkaufen. Sie dient der Absicherung des Depots: Sind die Kurse zwischenzeitlich gefallen, gilt dennoch der zuvor vereinbarte, in der Regel höhere Preis.

Eine Call-Option funktioniert genau umgekehrt. Sie gibt dem Käufer das Recht, Aktien zu einem späteren Zeitpunkt zu einem ebenfalls vorab festgelegten Preis zu kaufen. Wer einen Call erwirbt, geht davon aus, dass die Kurse steigen werden. Das Verhältnis dieser beiden Größen ist die Put/Call-Ratio. Fällt sie hoch aus, kaufen relativ viele Anleger Put-Optionen: Der Pessimismus ist groß. Je niedriger die Kennzahl, desto größer ist hingegen das Übergewicht der Call-Käufer und somit der Optimismus im Markt.