Das Duell vor 40 000 Zuschauern in der Düsseldorfer LTU-Arena wurde erst im zweiten Durchgang den hohen Ansprüchen an ein Top-Spiel gerecht - dank der Gäste. Der HSV demonstrierte seine große Klasse und feierte verdient seinen vierten Auswärtssieg, dagegen konnte Bayer nicht an seine zuletzt starken Vorstellungen anknüpfen und ließ nach dem 1:2 auch das Aufbäumen vermissen. Zwar unterstrich Helmes bei seinem Ausgleichtor in der 29. Minute einmal mehr seine Qualitäten als Vollstrecker, doch der Treffer des Angreifers war diesmal zu wenig für Bayer. Für Jansen waren es die ersten beiden Treffer für den HSV (16./66.).

Während Bayer sich noch bemühte, Spiel und Gegner in den Griff zu bekommen, nutzten die Hamburger gleich ihre erste Chance eiskalt zur Führung. Paolo Guerrero setzte sich auf dem rechten Flügel gegen Henrique durch und flankte zur Mitte, wo Jansen  Nationaltorhüter Rene Adler mit einem platzierten Flachschuss aus 16 Metern überwand. Zum Fehlstart der Werkself passte, dass sich Gonzalo Castro und Henrique jeweils ihre fünfte Gelbe Karte einhandelten und nächste Woche in Hannover pausieren müssen.

Doch dann brachte Helmes Bayer ins Spiel zurück: Nach Flanke von Manuel Friedrich reagierte der Nationalstürmer schneller als Joris Mathijsen und ließ Frank Rost im HSV-Tor mit seinem Schuss aus der Drehung keine Chance. Arturo Vidal, der nach abgelaufener Sperre ins Team zurückgekehrt war, hätte Leverkusen sogar in Führung bringen können, scheiterte aber an Rost.

Die Elf von Bruno Labbadia startete mit mehr Elan in die zweite Spielhälfte. Helmes schoss einen Freistoß aus 20 Metern knapp am Hamburger Gehäuse vorbei. Immer häufiger konnten sich die Gäste nur mit unfairen Mitteln des Leverkusener Drucks erwehren. So sah auch Collin Benjamin zum fünften Mal Gelb und fehlt dem HSV kommenden Sonntag gegen Wolfsburg.