Bayer Leverkusen - VfL Bochum 1:1

Vier Tage nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Bayern München konnten die Leverkusener nicht an die starke Leistung anknüpfen. Die Werkself wartet nach dem hart erkämpften Unentschieden weiter auf den ersten Bundesliga-Sieg im Düsseldorfer Ausweichquartier LTU arena. Nach der Führung durch Christoph Dabrowski (32. Minute) gelang Patrick Helmes per Handelfmeter (66.) vor 26 000 Zuschauern der Treffer zur Punkteteilung. Die Bochumer spielten nach einem Platzverweis gegen Mergim Mavraj eine halbe Stunde lang in Unterzahl.

Zufrieden konnte am Ende keine der beiden Mannschaften mit dem Unentschieden sein: Für die Leverkusener ist der eine Zähler zu wenig im Rennen um die Europapokalplätze. "Wir haben 1:1 gespielt, das ist wie eine Niederlage", meinte Abwehrspieler Lukas Sinkiewicz. "Es tut ein bißchen weh, wir werden trotzdem versuchen, in den UEFA-Cup zu kommen", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler und bemängelte die Chancenverwertung: "Wir waren nicht kaltblütig genug." Die Bochumer brauchen dagegen dringend Siege im Kampf um den Klassenerhalt. Sie stehen nach dem Punktgewinn mit nur drei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf Rang 14.

Leverkusens Trainer Bruno Labbadia schickte die selbe Formation aufs Feld, die die Bayern mit 4:2 besiegt hatte. Von dem begeisternden Offensivfußball der Pokalpartie sahen die Zuschauer aber nichts. In der ersten halben Stunde agierten die Gastgeber behäbig, ein geordneter Spielaufbau kam selten zustande. Dazu kam auch noch eine schlechte Chancenverwertung: Stefan Kießling schoss aus zehn Metern über das Tor, dann verpasste er einen Pass von Patrick Helmes. Abwehrchef Lukas Sinkiewicz scheiterte vier Minuten vor der Pause am starken VfL-Keeper Daniel Fernandes.

Die Bochumer nutzten ihre Möglichkeiten besser. Sinan Kaloglu scheiterte mit einem Schuss an Nationalkeeper René Adler, doch Dabrowski überwand den Schlussmann mit einem Kopfball aus kurzer Distanz. Mehr Chancen konnten sich die Gäste in der ersten Halbzeit nicht mehr erspielen. Die Mannschaft von Coach Marcel Koller beschränkte sich vielmehr darauf, die Führung in die Pause zu retten.

In der zweiten Halbzeit schienen die Bochumer zunächst dem zweiten Tor näher als die Bayer-Elf dem Ausgleich. Dabrowski und Joel Epalle vergaben aber drei gute Einschussmöglichkeiten. Patrick Helmes machte es besser. Nach einem Handspiel von Mergim Mavraj verwandelte der Stürmer den fälligen Strafstoß zu seinem 17. Saisontreffer. Nach dem Ausgleich und dem Platzverweis waren die Leverkusener überlegen. Henrique hatte gleich zwei Möglichkeiten zum Siegtor, vergab aber beide Male.