Der 57-jährige Salam Fajad war im Juni 2007 von Präsident Mahmud Abbas zum Ministerpräsidenten ernannt worden, nachdem die damalige Einheitsregierung im Zuge der
Übername des Gaza-Streifens durch die Hamas auseinandergebrochen war.

Die Fatah und die Hamas hatten sich vergangene Woche unter ägyptischer Vermittlung in Kairo auf die Bildung einer neuen gemeinsamen Regierung verständigt, um die politische Spaltung in den Palästinensergebieten zu beenden. Verhandlungen darüber sollen vom 10. bis zum 20. März in der ägyptischen Hauptstadt stattfinden. Fajad war nie vom Parlament in seinem Amt bestätigt worden, weil die Kammer angesichts des innerpalästinensischen Streits nicht mehr tagen kann.