Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung hat sich der Aufsichtsrat der Bank darauf verständigt, wie der Staat der kriselnden Hypo Real Estate (HRE) frisches Eigenkapital zuführen soll. Danach wird der Bankenrettungsfonds Soffin in einem ersten Schritt in einer Kapitalerhöhung für 60 Millionen Euro rund 20 Millionen HRE-Aktien zeichnen. Der Staat hielte damit einen Anteil von 8,7 Prozent.

Der Bund will die HRE mehr oder weniger komplett übernehmen - notfalls per Enteignung der bisherigen Aktionäre. Als Alternative war allerdings auch überlegt worden, dass der Staat zusätzliches Kapital einschießt. Dadurch würde sich der Anteil der bisherigen Eigentümer automatisch verringern.

Die HRE wurde seit dem Herbst mit öffentlichen und privaten Kapitalhilfen und Garantien über insgesamt 102 Milliarden Euro gestützt. Allein der Bund stellte 87 Milliarden Euro zur Verfügung und will deshalb nun die Kontrolle über die Bank.