Nun soll der Beamte schnellstmöglich befragt werden. Außerdem wurde eine weitere Obduktion der Leiche Tomlinsons angeordnet. Dieser erlitt nach bisheriger Darstellung nach einem Stoß des Polizisten einen Herzinfarkt.

Ein Amateurvideo hatte Scotland Yard in Bedrängnis gebracht. Es zeigt, wie ein bewaffneter Polizist den 47-jährigen Tomlinson schlägt und dann zu Boden schubst. Nur wenige Minuten später brach der Mann zusammen und erlitt den Herzinfarkt. Scotland Yard hatte zunächst behauptet, vor dessen Tod nichts mit Tomlinson zu tun gehabt zu haben.

Das Unglück ereignete sich während der lautstarken Proteste gegen das Treffen der G-20-Staaten, zu denen tausende Gipfelgegner in das Londoner Bankenviertel gekommen waren. Nach Angaben seiner Familie war Tomlinson nicht an den Protesten beteiligt, er sei lediglich auf dem Weg von seiner Arbeit in der City nach Hause gewesen.